BMW Group Werk Dingolfing erprobt mit CONGIV vollständig vernetzte Logistik auf Basis 5G

Erforschung von autonomen, vernetzten und intelligenten Logistiklösungen

Test in Werksumgebung

Autonom, vernetzt und intelligent: Im Rahmen eines zweijährigen Forschungs­projekts erforscht die BMW Group gemeinsam mit der CONGIV als Partner­unternehmen und unterstützt durch das Bayerische Staats­ministerium für Wirtschaft, Landes­entwicklung und Energie im BMW Group Werk Dingolfing die Möglich­keiten einer intelligenten Fabrik im Bereich Logistik.

Robot-in-the-Cloud Vision:

Nachweis der Leistungsfähigkeit des kombinierten Einsatzes von 5G und Cloud für den kostenoptimierten Einsatz autonom fahrender Gabelstapler in Lagerhallen.

Robot-in-the-Cloud Wertschöpfung:

Unsere Industrieschwerpunkte - Ihre Branche im Fokus

Wir kennen Ihre Branche

Jede Branche hat ihre Eigenheiten: Wir liefern mit unserer Branchenkompetenz signifikante Mehrwerte. Denn Branchenwissen ist essentiell für herausragende Lösungen. Wir haben Spezialisten für alle Branchen.

Die Digitalisierung und die Einführung von 5G Netzen sowohl in der Telekommunikation als auch in der Industrie bedeutet eine deutliche Ausweitung unserer Schwerpunkte Testing und Engineering.

IOT als Basistechnologie für neue Prozesse und veränderte Workflows führen zu neuen Geschäftsmodellen.

Unsere Produkte Cycle (Workflow Management Tool) und die IOT-basierte Energy Management Suite sind branchenunabhängig konzipiert und in jeder industriellen Breite einsetzbar. Die Relocation Services und Umzüge von komplexen IT-Infrastrukturen und Data Center sind ebenso in allen Industrien einsetzbar.

Die congiv Software-Entwicklung arbeitet im agilen Umfeld branchenunabhängig und realisiert Software nach präziser Analyse der Business- oder Prozessanforderungen. Unsere Mitarbeiter setzen neueste Tools und Applikationen der Softwareentwicklung innovativ und disruptiv zu Ihrem Vorteil ein.

Wir haben Ihr Interesse geweckt?

Kontaktieren Sie uns

Erfassung, Konsolidierung, Visualisierung und Auswertung aller energiebezogenen Werte von Rechenzentren

congiv Energiemanagement System (EMS)

Das Energiemanagement System (EMS) von congiv sorgt für eine zuverlässige Erfassung, Konsolidierung, Visualisierung und Auswertung aller energiebezogenen Werte ihrer Rechenzentren.

Das System bietet dem Benutzer ein übersichtliches Monitoring, systematische Analyse und Business Intelligence. Dafür werden herstellerunabhängig, sowohl auf Mikro- als auch auf der Makro-Ebene, alle relevanten Energiewerte und KPIs erfasst.

Die ermittelten Werte werden innerhalb weniger Sekunden ausgewertet und können nahezu in Echtzeit dargestellt werden. Und das auf allen herkömmlichen Web-Browsern und Geräten durch komfortable und intuitiv bedienbare Oberflächen.

Unsere Showcases

Rechenzentrum Monitoring Anwendung

Energieverbrauch auf Makro- und Mikro-Ebene, Temperatur und Luftfeuchtigkeit, Heatmaps, Alarmierung

Rechenzentrum Monitoring Anwendung

Kälteanlage, Energiefluss, Wärmemengen und Temperaturen.

Rechenzentrum Monitoring Anwendung

Energieverbrauch auf Makroebene, Temperatur und Luftfeuchtigkeit, Heatmaps, Alarmierung, KPIs.

congiv und IoT

Traditionell angebundene Sensoren und Geräte in unterschiedlichsten Industriebereichen verursachen einen sehr hohen Aufwand bei der Integration und Auswertung. Da die Menge der angeschlossenen Objekte exponentiell zunimmt, nimmt auch die Variation in ihre Kommunikationsmethoden, Konfigurationsparameter und Sicherheitsimplementierungen zu. Damit steigt auch die Inkompatibilität zwischen den verschiedenen Objekten. Für eine wirklich vernetzte Welt ist es wichtig, die Barrieren abzureißen die die unbeschränkte Interoperabilität hemmen.

Die Idee von Internet of Things ist es, eine vollvernetzte und verbundene Welt zu schaffen, in der alle Teilnehmer unabhängig von den Herstellern, spezifischen Geräteigenschaften oder Funktionalitäten miteinander kommunizieren und interoperieren. Dadurch wird ein Informationsaustausch zwischen den Objekten im Ökosystem ermöglicht. Dieser beschreibt die Beeinflussung des eigenen als auch den Zustand anderer Objekte und deren Verhalten, basierend auf einen bestimmten Satz von Kriterien und Konfigurationsparametern. Ziel ist also, dass viele reale Dinge die eigenen Zustandsinformationen für die Weiterverarbeitung im Netzwerk zur Verfügung stellen. Solche Zustandsinformationen können Informationen über die aktuelle Nutzung, Beanspruchung, aber auch über besondere Umweltbedingungen an dem Ort des Teilnehmers sein.

Das Ziel von Internet of Things und Distributed Services Architecture ist es, die unterschiedlichen Geräte, Dienste und Anwendungen in ein strukturiertes und anpassungsfähiges Echtzeit-Datenmodell zu vereinen. Es gilt, eine Gemeinschaft von Herstellern und Lösungsanbietern zu entwickeln, um zu einer ständig wachsenden Bibliothek von Distributed Service Links beizutragen und die Protokollumsetzung und Datenintegration von und zu 3rd-Party-Datenquellen ermöglichen.

Die Bausteine des congiv Systems

Wir haben Ihr Interesse geweckt?

Kontaktieren Sie uns

Zur Migration von Festnetzteilnehmern in ein All IP Netz

Um die klassischen Festnetzteilnehmer in ein All IP Netz zu migrieren sind umfangreiche Anpassungen an den Teilnehmerdaten vorzunehmen. Dabei ist vor allem auf eine konsistente Datenmigration zu achten.

congiv Experten entwickeln und übernehmen das Testing eines vollautomatischen Verfahrens, damit durch Teilnehmerselbsteingaben vorgenommene Änderungen in den Netzelementen des Netzbetreibers ohne manuelle Kontrolle in das neue All IP Zielsystem des Kunden übernommen werden.

Der Projekterfolg:

Die ersten Migrationen von ca. 100.000 Teilnehmern wurden erfolgreich und ohne Fehler durchgeführt.

Wir haben Ihr Interesse geweckt?

Kontaktieren Sie uns

Verfahren zur Freigabe von IT/NT Systemen

Die Herausforderung war ein standardisiertes Datenschutz- und Sicherheitskonzept (SDSK) zu entwicklen, mit den Schwerpunkt auf Verfahren zur Freigabe von IT/NT-Systemen durch den Datenschutz und die IT-Security
Die Lösung:

Der Projekterfolg:

Erfolgreiche Zertifizierung durch unabhängige Prüfinstanzen erreicht.

Wir haben Ihr Interesse geweckt?

Kontaktieren Sie uns

Projekt Management Software für Test Projekte der Deutschen Telekom

Die Herausforderung:
Durch die ständig zunehmende Komplexität beim Testen von neuen SW Releases und Netzfunktionen sucht unser Kunde Deutsche Telekom nach neuen Möglichkeiten zur Optimierung des gesamten Testprozesses. Immer umfangreicher werdende Netzkonfigurationen, sprunghaft zunehmende Produktvielfalt im Endgerätebereich und ein sich ständig verändertes Lieferantenportfolio erfordern optimierte und schnellere Testdurchläufe. Testequipment verteilt über verschiedene Länder und Standorte erfordert einen erheblichen Koordinierungsaufwand.

Die Lösung:

Die congiv SW-Spezialisten entwickeln eine neue Projektmanagement- und Ressourcenmanagement Software für Hardware- und Humanressourcen sowie zur Abbildung von kompletten Testworkflows eines Mobilfunktestcenter. Alle Projektphasen, das Testteam-Building, Ressourcen-Allokation, Task-Vergabe, Change-Request und das Risk-Management erfolgen aus einem einheitlichen System.

Der Projekterfolg:

Mehr als 1600 aktive Benutzer mit mehr als 3100 Projekten sind erfolgreich im System etabliert.

Wir haben Ihr Interesse geweckt?

Kontaktieren Sie uns

Security Testcenter mit Integration neuerster HW und SW

Durch die ständig zunehmende Bedrohung durch Schadsoftware und die ernst zu nehmenden Sicherheitsrisiken im Bereich Mobile Netze benötigte unser Kunde Nokia ein Security Test Center in Berlin.
Im congiv Security Center für Mobile Netze in Berlin treffen sich Experten aus Wirtschaft, Regierungen oder Software-Entwickler, um Trends im Bereich Sicherheit für Mobile Netze, Endgeräte und Applikationen kennen zu lernen.

Die Lösung

Unsere überlegene Expertise im Bereich Data Center Security und die Erfahrung beim Bau und Betreiben von Testcentern ermöglichte unserem Kunden Nokia die schlüsselfertige Übernahme einer kompletten Testinfrastruktur für Security Cloud Services mit dazugehörigem Democenter innerhalb von 2 Monaten. Unsere Vor-Ort Experten unterstützen im täglichen Betrieb und ermöglichen so einen reibungslosen Betrieb. Spezielles Sicherheits-Knowhow unserer Mitarbeiter im Bereich Security und Mobile Netze ermöglicht unserem Kunden professionelle Demos und sicheren Betrieb.

Der Projekterfolg

Kurzfristige Fertigstellung eines kompletten Testcenters mit Integration neuerster Hardware- und Software-Produkte im Sicherheitsumfeld.

Wir haben Ihr Interesse geweckt?

Kontaktieren Sie uns

Mit kurzem Vorlauf und ohne lange Projektierungszeiten

Energieeffiziente Data Center Infrastruktur für Vodafone Italia
Durch die ständig wachsenden Anforderungen durch Big Data Applikationen, mußte innerhalb von wenigen Wochen das Data Center von Vodafone Italia in Mailand mit einer energieeffizienten Infrastruktur bestehend aus unterschiedlichsten Systemen und Komponenten der Firma Schroff erweitert werden.
Die Lösung
Unser europaweit tätiger Service und unsere langjährige enge Partnerschaft mit der Firma Schroff ermöglicht unserem Kunden Vodafone innerhalb von 2 Wochen die komplette Erweiterung der Data Center Infrastruktur mit Schroff Varistar Schränken und dazugehöriger Einhausung zu realisieren.
Der Projekterfolg:
Kürzeste Projektdurchlaufzeiten ermöglichen unseren Kunden europaweit die schnelle Integration neuer IT Systeme ohne langen Vorlauf und ohne zeitintensive Projektierungszeiten.
Im Zeitraffer – Aufbau von Racks:

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wir haben Ihr Interesse geweckt?

Kontaktieren Sie uns

Dank congiv neue Services und Features schneller beim Kunden

Das Testen neuer Funktionen in Telekommunikationsnetzen – zum Beispiel Voive over LTE (VOLTE) – wird wegen der Vielfalt an unterschiedlichsten Systemkomponenten und durch das Multi-Sourcing bei unterschiedlichen Systemherstellern immer komplexer.
Permanent sich ändernde SW-Releases, neue Standards oder neue Applikation führen zu einem erheblichen höheren Testaufwand, der Netzbetreiber stark belastet.
Die Lösung
congiv stellt Experten mit komplettem E2E-Netzwerk und Test-Knowhow, um komplexe Testprojekte zu beschleunigen und die knappen Testressourcen effektiv und optimal zu nutzen. Unsere Expertise im Betreiben von großen Test-Infrastrukturen und dem dazugehörigen Testen von komplexen Netzwerkfunktionen ermöglicht unserem Kunden Vodafone Deutschland einen erheblich schnelleren Time-to-Market mit neuen Mobilfunk-Applikationen und -Systemen.
Der Projekterfolg
Das Cross Service Problem Management optimiert die Fehlersuche und die Testdurchlaufzeiten bei komplexen Projekten erheblich und bringt neue Services und Features schneller zum Kunden.

Wir haben Ihr Interesse geweckt?

Kontaktieren Sie uns

Erhöhte Anforderungen an Sicherheit, Netzwerk und Klimatisierung

Data Center Modernisierung auf Tier III Standard im laufenden Betrieb
Die Herausforderung:

Die Anforderungen an moderne Data Center Infrastrukturen sind aus unterschiedlichsten Gründen in den letzten Jahren sprunghaft gestiegen. Seien es die Sicherheitsanforderungen, die Netzwerktechnik, neue Servertechnologien oder energetische Anforderungen, der Modernisierungsdruck in der IT-Welt ist erheblich. Unser Kunde hatte zusätzlich das Problem der fehlenden Erweiterungs- oder Neubau Optionen auf Grund fehlender Grundstücksflächen.

Größte Herausforderung war, dass sämtliche Arbeiten im laufenden Betrieb – ohne Ausfälle oder Systemunterbrechungen – durchgeführt werden mußten.

Die Lösung:
congiv Experten planten und bauten eine komplett neue Verkabelungsstruktur auf einem superleichten Aluminiumverkabelungssystem, das oberhalb der bestehenden Infrastruktur integriert wurde. Dazu gehörte der Upgrade der gesamten Verkabelung auf Glasfaserverkablung mit einer Integration eines NextGenerationNetworks bestehend aus Top of the Rack (ToR) und End of the Row (EoR) Systemen, der Austausch sämtlicher Racksysteme auf einen einheitlichen Standard und die energetische Optimierung durch den Einbau einer Kaltgang Einhausung. Die vorhandenen Klimageräte wurden durch eine optimierte Aufstellung in der Anzahl reduziert. Ausserdem wurde ein umfassendes Energiemanagementsystem mit integriertem und automatisiertem Berichtswesen etabliert, mit dem die Überwachung der gesamten Data Center Infrastruktur möglich ist.
Der Projekterfolg:
Die neue zertifizierte Infrastruktur ermöglicht dem Kunden einen ausfallsicheren Betrieb mit einer erheblichen Kosteneinsparung durch den Energie effizienten Betrieb des Data Center. Der Aufbau neuer Systeme mit erhöhten Anforderungen an die Sicherheit, das Netzwerk oder Klimatisierung ist sichergestellt.
Daten und Fakten:
Data Center mit ca. 800 qm, 300 Racks, 1,5 MW Kühlleistung, 1600 Systeme von Windows bis Webservices, Fertigungssteuersystemen bis zum Speichersystem.

Wir haben Ihr Interesse geweckt?

Kontaktieren Sie uns